In wenigen Schritten zu Ihrem kostenlosen Arbeitsplatz

Bei permanenten Rückenproblemen steht Ihnen ein ergonomischer Arbeitsplatz zu! Wir geben Ihnen hier einige Tipps, welche Möglichkeiten es für Sie gibt, die Kosten für einen orthopädischen Arbeitsstuhl und einen höhenverstellbaren Arbeitstisch von diversen Trägern übernehmen zu lassen:

 

Stellen Sie einen Antrag bei einem der folgenden Kostenträger:

 

- Deutsche Rentenversicherung (BfA, LVA)

- Knappschaftsversicherung

- Arbeitsamt (Technischer Berater)

- Hauptfürsorgestelle

- Berufsgenossenschaft

 

Die Voraussetzungen für Ihren Antrag sind:

 

- bei der Rentenversicherung: 15 Jahre versicherungspflichtige Baschäftigung oder 5  Jahre versicherungspflichtige Beschäftigung und Heilverfahren mit anschließender Kur (AHB).

- bei der Berufsgenossenschaft: Arbeits- oder Wegeunfall oder Berufskrankheit.

- beim Arbeitsamt: Alle anderen Fälle unter 15 Jahren versicherungspflichtiger Baschäftigung.

- bei der Hauptfürsorgestelle: Sie sind Student, Beamter oder ein Sonderfall (mit 50% GdB oder 30% Gleichstellung)

 

Zur Antragsstellung benötigen Sie:

 

- ein ärztliches Attest vom Orthopäden oder den Entlassungsbericht der Rehaklinik.

- einen Antrag auf Leistungen zur Rehabilitation und Zusatzfragebogen.

- eine ausführliche Tätigkeitsbeschreibung.

- einen Kostenvoranschlag von uns.

 

Unbedingt zu berücksichtigen ist:

 

- dass der Antrag vor der Anschaffung eines Hilfsmittels bei Ihrem zuständigen Kostenträger gestellt wird, sonst erlischt Ihr Anspruch!

 

Sie haben Fragen?

Telefon

0 56 51 - 3 36 62 62

Fax

0 56 51 - 3 36 62 82

Mobil

01 72 - 6 77 75 59

 

E-Mail

post@bueroklammer-claus.de

 

Anschrift

Büroklammer
Humboldtstr. 2
37269 Eschwege

 

Öffnungszeiten

Mo-Do  8:00 - 17:00 Uhr

Fr        8:00 - 16:00 Uhr